Willkommen-TV Forum

Normale Version: Die Luft ist raus
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3
Spätestens seit Beginn der Herbststaffel 2013 ist die Luft komplett raus aus der Sendung. Sicher, das "Dreckspublikum" wie Grissemann so gerne sagt wird nicht müde jeden lahmen Gag und noch so hohle Phrase hirnlos zu beklatschen wenn man es ihnen befiehlt, aber authentische "gute Laune" gabs schon sehr sehr lange nicht mehr. Es ist wie ein Oasis Konzert (Entschuldigung an Oasis für den Vergleich) im Jahr 2010, wo die allerletzten Kulturnachzügler unreflektiert ein paar Namen beklatschen die vor Äonen von Jahren ein mal für Stimmung gesorgt haben.
Gut, das wäre noch nicht so schlimm und passt ja wie die Faust aufs Auge einer Orf Sendung, so wie die millionste Wiederholung von Two and a half men. Die Retortenlacher kann man sich getrost sparen, da nimmt man einfach ein echtes Retortenpublikum.
WÖ ist Dancing Stars für die, Zitat Hader, "Innenstadt Hedonisten Wichser" geworden, der Andreas Gabalier der Hipsterzombies und das ist schade, denn ihr könnt es doch viel besser.
Wirklich zynisch, zynisch gegenüber dem gutgläubigen Publikum, nicht nur langweilig, ist vor allem der Anfangsteil der Sendung geworden. Unverholene Mainstream Politpropaganda ala Orf Minizib für die ganz Einfältigen. Hauptsache die Gfrieser und Namen der tagespolitischen Agenda werden fleißig durchgekaut, damit jene denen die Nachrichten zu unlustig sind schön upgedatet werden mit dem Politnonsense. Reality check war gestern, reality update ist heute.
Ich traue mich wetten eine Umfrage im WÖ Studie wer die Kronenzeitung "ja eh total blöd findet und so" würde an die 100% kratzen, während das Niveau der Sendung und der Boulevard der damit betrieben wird längst dieses Niveau schon um Längen unterschritten hat.
Vielleicht werde ich einfach alt, aber ich bilde mir ein es gab mal eine Zeit da waren Grissemann und Stermann politisch INKORREKT, nicht das Sprachrohr des Establishments für die oben genannte Zielgruppe.
Ich verstehe es einfach nicht. Wieso gebt ihr euch, nach meinem Gefühl eben besonders stark seit letzten Herbst, so widerstandslos und unreflektiert dem üblichen ORF Proporz hin? Ist es nur das Geld? Werdet ihr erpresst? Oder ist es einfach der Masochismus den ihr braucht? Oder ist eben einfach nur die Luft raus, seid ihr satt und reitet den Gaul einfach so lange bis er ohne Fleisch am Gerippe endgültig zusammenbricht.
Die Gäste können einem zunehmend nur leid tun, sofern sie der Rede wert sind, was immer seltener der Fall ist. Wenn sie was im Kopf haben, dann finden sie in der "Jugendsendung" vom ORF nur jedes erdenkliche Vorurteil von Provinzialität und Anbiederung an das Bonzentum bestätigt, das man haben kann.
Ich würde mir wünschen, dass das Publikum euch mal 2 Stunden für eure Einfallslosigkeit ausbuht und ihr bald ein leeres Studio findet, denn das entspräche dem Geist dessen wofür fm4 irgendwann mal gestanden hat. Kritikfähigkeit, nicht jeden Mist schlucken, keine Götzen verehren sondern selbst denken. Hermes bei den (ganz) unteren 10.000 im Studio der WÖ Aufzeichnung und der betrunkene Grissemann lallt dem müden Stermann irgendwas von Schwanzlängen ins Ohr. Selbstironie hattet ihr mal, wird Zeit dass ihr sie wiederentdeckt, finde ich. So ein Studiobesuch von Hermes wäre dafür ein probater Anfang.
Und vielleicht, wenn es ORF Wunder gibt wacht ihr dann auf und feuert eure Gagschreiber oder wer auch immer euch vorgibt jede Woche brav die völlig uninteressante österreichische Innenpolitik ins Programm zu nehmen. Kostengründe hin oder her, nehmt Joey Kelly doch beim Wort und zeigt mal dass ihr Eier in der Hose habt und beendet diese traurige Scharade oder macht es gscheit.

Warum schreibe ich das alles eigentlich? Weil ich euch mal ganz lustig fand, eine unterhaltsame, seichte aber launige Sendung für eine kurzweilige Stunde. Aber mittlerweile schaffe ich es trotz aller Hoffnung es wäre vielleicht nur eine Flaute kaum noch eine Sendung länger als 10 min anzusehen. Es ist einfach unerträglich geworden. Was hat dich bloß so ruiniert WÖ?

Es würde mich sehr interessieren ob das jemand ähnlich sieht.

sehner73

Schade schade ........das grenzgeniale an WÖ haben's weggesperrt. Ich schau euch nicht mehr...... ADIEU!!!

gringo777

Seit doch nicht so überkritisch. Stermann und Grissemann haben immer die Berechtigung gesehen zu werden. Da muss man auch mal durch nicht so gute Sendungen durch und nicht einfach pauschal aufgeben!!!
also was mir bei den aktuellen WÖ folgen nicht so taugt:
politik teil bevor die gäste kommen.
maschek ist, außer heinz fischer, nicht zum aushalten.
viele der gäste waren schon mal da (einige sogar schon zum 3. mal glaub ich), soll nicht heißen dass sie scheiße sind aber gibt ja auch noch andere..

dann, die beiden: manchmal will grissemann, aber sterman nicht (oder ist zu müd), und vice versa. aber das ist halt so, man hat nicht immer lust. man sieht eh gleich im stand up ob es sich lohnt weiterzuschaun oder nicht.
wenn sich die beiden gegenseitig nerven find ich's eigentlich am amüsantesten. grissemann fand ich in der sendung mit bully letztens ziemich haarsträubend (oder war er nur besoffen lol) ich hab jedenfalls meinen spaß gehabt.

trotz aller kritik: macht bitte weiter! ohne euch könnte man orf komplett schmeißn.
Willkommen Österreich ist einer der wenigen Gründe, warum ich überhaupt noch GIS bezahle. Allerdings gibt es auch ein paar Kritikpunkte von mir: Die sich wiederholenden Gäste stören mich nicht (zumindest, wenn sie nicht zur Regel werden), aber die immer wieder neu aufgewärmten Witze und Zuspieler finde ich nicht wirklich originell und sind irgendwie anstrengend - die kann ich mir genauso gut auf YouTube anschauen.
Dann verstehe ich auch nicht, wieso man maschek einbauen musste. Es gibt vielleicht alle paar Wochen ganz lustige Beiträge von denen, aber so lustig wie zu Dorfers-Donnerstalk-Zeiten sind die halt nicht mehr. Viel besser wären wieder ein paar eigene Rubriken à la Humbug oder Andi & Alex. Hätte eigentlich auch gerne Blech oder Blume wieder gesehen, aber scheinbar wird es das nicht spielen.
Außerdem sollte man jungen österreichischen Musikern mehr Platz einräumen.
(20-02-2014, 01:37 AM)TheDave schrieb: [ -> ]die immer wieder neu aufgewärmten Witze und Zuspieler finde ich nicht wirklich originell und sind irgendwie anstrengend
(20-02-2014, 01:37 AM)TheDave schrieb: [ -> ]Dann verstehe ich auch nicht, wieso man maschek einbauen musste. Es gibt vielleicht alle paar Wochen ganz lustige Beiträge von denen, aber so lustig wie zu Dorfers-Donnerstalk-Zeiten sind die halt nicht mehr. Viel besser wären wieder ein paar eigene Rubriken à la Humbug oder Andi & Alex.

Ich habe heute folgenden Text an die Redaktion geschrieben....mal sehen was da zurück kommt Big Grin

Hallo liebe Redaktion,

seit Jahren bin ich begeisterter „Willkommen Österreich“-Seher, allerdings muss ich vermehrt feststellen, dass die Sendung „leider“ an Witz und Ideenreichtum verliert. Die „Maschek“-Sequenzen tragen einen großen Anteil bei. In unregelmäßigen Abständen ist Maschek sicher eine Bereicherung für die Show, allerdings ist, auch durch die wöchentliche Implementierung, der Witz nicht gegeben und wirkt deplatziert. In meinem Bekannten- und Freundeskreis stehe ich mit dieser Meinung nicht alleine da und aus diesem Grund wende ich mich an Sie.

Wir möchten wieder die Parodien wie: Frisch gekocht, Die deutsche Kochschau, Nespresso, Kelvin Klein, Die Fischers, Humboldt, Die große Chance, SOKO Donau usw., welche die Show so einzigartig und humorvoll machte.


sooooo....das war mein SENF dazuTongue
ja, ich würd auch gern wieder mehr hauseigene sketche sehn..

politik und maschek - raus!

WIR sind hier das publikum, also tut gefälligst was wir sagnXD

und den wolfram pircher sollen sie mit gewalt in die sendung zerren, wenn der nicht will. einfach am stuhl festbinden. das wär doch was oder, einschaltquoten ohne ende...

:-)
(12-02-2014, 09:57 PM)theresias schrieb: [ -> ]Spätestens seit Beginn der Herbststaffel 2013 ist die Luft komplett raus ...
...
Es würde mich sehr interessieren ob das jemand ähnlich sieht.

Ja , hab mir auch schon gedacht, irgendwie schal geworden, diese Sendung.
Jetzt les' ich deinen Text und denk mir - hey dieser 'teresieas' hat ja recht und schreibt so viel besseres als WÖ in letzter Zeit jemals hat bieten können!

Nun ja, es ist ja erstaunlich, daß viel niveauvollere (und das mein ich wirklich ernst) Sendungen, wie 'Sendung ohne Namen', 'Sciencebusters' und die großartigen 'Staatskünstler' abgesetzt und zugedreht wurden, dieses WÖ aber immer noch weiter musikantenstadeln darf.
Doch nein, das ist ja gar nicht erstaunlich - oben genannte niveauvollere Sendungen waren den "Mächtigen" im Lande (Regierungsmaxln, Kirche, Raiffeisen & Co) einfach nicht (mehr) genehm. Zu kritisch, zu "inkorrekt"...
No, da haben Grisse- und Stermännlein und wohl auch David Schalko schnell noch die Kurve gekratzt und sich brav angepaßt. Haben wohl doch was zu verlieren die (nunmehr angepaßten) Herren. Dürft schon auch Geld sein, wohl aber auch die Plattform in der Öffentlichkeit.
Das erinnert mich irgendwie an den damals genialen Sketch "Kabarettisten-Strich" (http://www.youtube.com/watch?v=bM1355bkk6g), nur daß jetzt andere über die WÖ-Stricher witzeln könnten, daß DIE alles machen...
Falls es euch interessiert, das ist retour gekommen:

danke für dein feedback. in der nächsten sendung steht eine parodie auf "undercover boss" am programm.
http://www.willkommen-oesterreich.tv/artikel.php?id=1387
ich hoffe, das stimmt dich wieder versöhnlich.


Ich denke mal es hat mir eine Praktikantin geantwortet Tongue Wegen der Wurschtigkeit der groß und klein Schreibung Smile

Naja...dann freuen wir uns mal wieder auf eine neue Parodie Big Grin BITTE MEHR DAVON Shy

nice weekend @ all
ja da teilen sich die meinung halt wieder, ich konnte mit den Staatskünstlern überhaupt nix anfangen. die einzige sendung die stetig das niveau halten konnte ist bzw war Science Busters imo.. Sendung ohne Namen find ich zwar gut, kann aber schon etwas nerven wenn man halt nicht in der stimmung ist für so ein stakkato.

inwieweit haben sich S&G bzw die macher von WÖ denn angepasst?
Also erstmal, es freut mich, dass hier noch ein kleiner Austausch entstanden ist/entsteht, denn letztendlich sind wir uns alle einig, dass das schlechteste Willkommen Österreich immer noch ganz vorne bezüglich dem restlichen ORF Programm rangiert. Zumindest bis zum Beginn der Herbststaffel, was mich anbelangt, denn da war es vor allem eins, harmlos, eine ideale Eigenschaft für eine kurzweilige Sendung zur Zerstreuung. Überall sonst ist sowieso Hopfen und Malz verloren beim ORF.

Und exakt da sehe ich auch das Problem. Im ORF kann man sowieso keine einzige Sendung ohne eindeutige politische Agenda ansehen, da ist alles bis ins letzte tot gespinned, das merken vielleicht nur die ganz naiven Zuseher nicht, aber jeder der schon mal weggeschalten hat von unserem sauteuren Zwangsgebühren finanzierten Staatsfunk oder gar tatsächlich selbst ein echtes Buch von Wert gelesen hat dem kommt doch schon seit Jahren nur mehr das Grausen. Es macht in Österreich keinen Unterschied mehr welches Medium man ansieht, überall wird einem der selbe weichgekochte hirnlose Brei aus Vorurteilen, Undifferenziertheit, Wichtigtuerei, Schlagwörtern, Stehsätzen, Geschichtsrevision und übelster (Kriegs-)Propaganda reingewürgt. Jetzt können die privaten Zeitungen und Fernsehsender (die zum Teil ein um Welten intelligenteres Programm haben) machen was sie wollen. Aber diesen ganzen Mist der unzähligen Österreichern da seit Jahren vorgekaut serviert wird habe ich auch noch direkt zu zahlen.
Wofür wäre ich noch bereit zu zahlen? Ö1, 3Sat. Fertig. Sind nicht perfekt, aber im Sumpf der Medienlandschaft die Einzigen wo man sich nicht komplett entmündigt fühlt. Das kann dann ja nicht mehr als einen Euro im Monat kosten.

Und der Rest, ganz ehrlich, es könnte mir nicht mehr wurscht sein wie der gelernte Österreicher zu US Serien, US Filmen, US Nachrichten und US Musik oder seiner Hüttengaudi kommt. Das selbe gilt für die üblichen Verdächtigen der Sportarten. Im Orf kannst 3 Wochen lang Leuten zusehen wie sie einen Berg runterfahren oder einem Ball nachlaufen, aber du kannst 3 Jahre zusehen und wirst nie eine kritische Stimme zu Wort kommen hören, nur Pseudodebatten mit Pseudogästen und Pseudowitzen in Pseudounterhaltungsshows etc. etc.

Man muss sich das mal vorstellen, jeden Monat muss ich dafür unglaublich viel Geld im Verhältnis bezahlen damit ich mir offiziell 99% der Zeit ins Gehirn scheißen lassen darf und was macht WÖ? Die Anarchoclown Darsteller des Staatsfunkes? Die scheißen kräftig mit indem sie den ganzen unreflektierten Brei auch noch in blöde Stammtischwitze verpacken, anstatt den Humor für die gute Sache zu benutzen.

Der User "Mitleid" hat das ja schon gesagt, auch wenn ich die genannten Sendungen im Einzelnen nicht überbewerten will. Sobald in einer Sendung auch nur der feinste Hauch von echter Satire oder Kritik zu spüren ist wird sie eben abgedreht, zensiert oder auf einem Sender oder einer Uhrzeit gezeigt wo kein normaler Mensch zusieht.

Österreich, eine Kulturnation!? Geht mal zur Nationalbibliothek, ins Kunst- und Naturhistorische Museum, alles Reliquien längst vergangener Zeit, und dann schaltet den Staatsfunk ein. Kognitive Dissonanz ist eine Untertreibung für den Niveauunterschied. Alles vergessen und verdrängt, schön brav die Pappn halten, oder wie Sowinetz einst so schön gesungen hat - wir werdn olles übertauchn, weil wir hom a goldnes Herz.
Jo eh, aber das geht auch mit Stil werte (Un)kultur Schaffende, nur dürfen dann nicht ausschließlich Tölpel im Vorrentneralter in der 1. Reihe stehen.

Aber zum Glück leben wir ja im digitalen Zeitalter und kein denkender Mensch muss sich freiwillig diesem ganzen Nonsense aussetzen, nur zahlen, das muss er halt schon kräftig dafür, das ist das aller aller Wichtigste.
(21-02-2014, 08:49 PM)theresias schrieb: [ -> ]Also erstmal, es freut mich, dass hier noch ein kleiner Austausch entstanden ist/entsteht, denn letztendlich sind wir uns alle einig, dass das schlechteste Willkommen Österreich ...
..., das ist das aller aller Wichtigste.

Kognitive Dissonanz - das gefällt mir! Aber nur die Formulierung.

A propos Nationalbibliothek, die wird ja gerade zizerlweise an Google verscherbelt. Ich bin übrigens nicht der Auffassung, daß die Nationalbibliothek, Natur- & Kusthistorische Museen "Reliquien" aus längst vergangener Zeit sind - vielmehr sind diese Quellen gesammelter Information aus allen möglichen Zeiten und somit werte- und zeitneutral nach bestmöglichen Maßstäben.

Jedenfalls: Fakt ist, daß nun auch WÖ der allgemeinen Musikantenstadlisierung anheim gefallen ist. Ich mein, schau dir die Protagonisten an. Aus ehemals kritischen Kopferln sind nach Alkohol und (billigem) Beifall sabbernde Zombies geworden.
Wenn man die Branche ein bißl kennt, weiß man auch wie das geht.
Da kommen immer wieder Intendanten und Programmchefs und deren Deleganten und predigen, daß immer weniger Geld da ist. Deswegen müsse man sich mehr dem Geschmack der (zahlenden) breiten Masse anpassen (anbiedern). Subtile Werbeeinnahmen sollen die Sendung in 'Zukunft' durchfinanzieren. Immer wieder die gleichen Gfrieser in den (sogenannten) Sketches und gleiche (womöglich zahlende) Gäste sind die Folge - na so ein Zufall...

Adieu WÖ, es war einmal schön und hatte mich sehr gefreut.
Baba und fallts weich. Tut‘s euch und uns nicht mehr weh!
(21-02-2014, 11:28 PM)Mitleid schrieb: [ -> ]Kognitive Dissonanz - das gefällt mir! Aber nur die Formulierung....

Ja, also zumindest die Inhalte der Bibliothek werden meines Wissens nach LKW Weise an Google geliefert zur Digitalisierung. Da kann man jetzt darüber denken wie man will... Die Zeit steht halt nicht still, aber ich denke dieses simple Beispiel zeigt wie unglaublich mächtig eine Firma wie Google ist. Und da sind wir ja genau beim Thema, denn diese Firmen werden überhaupt nie ernsthaft kritisch, satirisch beleuchtet, sondern sind höchstens für müde Gags gut und das auch nur wenn es auf der allgemeinen Agenda in allen Zeitungen etc. so geschieht. Da erinnere ich mich gerne an Harald Schmidts Aufarbeitung der Übernahme von Sat1 durch Bane Capital. So sieht feine Ironie aus, der hat auch mal Gesichter gezeigt die der Normalo eben nicht zu sehen bekommt, weil sie eben nicht der Riege der üblichen Gfrieser angehören die einem überall entgegen grinsen.

Mit Reliquien habe ich mich weniger auf die Inhalte sondern auf die Gebäude selbst bezogen. Wenn man sich die architektonische, zeitlose Brillianz und Sorgfalt ansieht mit dem all das nach unabänderlichen harmonischen Gesetzen angelegt wurde und die Weisheit und das, für die damalige Zeit, unfassbar große Wissen das man sogar an den Fassaden der Museen zB ersehen kann, dann fragt man sich schon, warum alles Moderne im Vergleich dazu so extrem billig und seelenlos daherkommt. Man sollte meinen mit den Mitteln von heute, wo wir doch alle so freie und reiche Menschen sind, sowieso viel freier und besser als alle anderen wie auch WÖ nicht müde wird zu betonen, indem es mit dem Finger immer nur auf die anderen zeigt, ließe sich viel einfacher derart zeitlose Hochkultur erzeugen, egal ob jetzt in der Architektur oder im Fernsehen. Aber das genaue Gegenteil ist der Fall, obwohl wir vermeintlich heute alle so superschlau und gebildet und moralisch überlegen sind und alles Erdenkliche frei Haus geliefert bekommen und Maschinen haben die uns fast jede Arbeit abnehmen ist der Output, gelinde gesagt, mäßig, genau genommen, böswillig verdummend.
Aber vielleicht hätte Mozart auch lieber auf seinem iPhone rumgefummelt und Angry Birds gespielt und sich am Abend Witze über das iPhone und Angry Birds angehört als Musik zu komponieren.

Musikantenstadlisierung trifft eh den Nagel auf den Kopf. Für das gemeine Volk gibt es eben nur den Schenkelklopferhumor und eingängige Propagandasprüche wie zu Zeiten des 1. WK.
Aus dem Grund macht es mich ja auch traurig, dass das Studio immer noch jede Woche voll ist und die Klatschmaschinen ihren Tribut zollen. Was sind das für Leute? Ich mein, die sind ja auch wahlberechtigt und viele davon wahrscheinlich sogar gut ausgebildet und beruflich gut situiert und ich traue mich wetten einige davon halten sich sogar für den intellektuellen Teil des Landes, weil sie auf der Uni brav jeden Tag zur Schule gehen und in ihrem Millieu anerkannte politisch/gesellschaftliche Glaubensdogmen predigen. Aber was hat das noch mit Humor zu tun, wenn ich mich mit 5 Freunden darauf einige, dass der X blöd ist und immer wenn ich X sage, lachen alle und sagen, ma ist der blöd?
Ich glaube der Ausdruck dafür ist dann gemein-gefährlich, die Gefährlichkeit erwächst aus der Gewöhnlichkeit bei gleichzeitiger Selbstüberschätzung.

Wenn das wirklich stimmt, dass letztendlich auch Product Placement und zahlende Gäste kommen, oder schon da sind, dann übersteigt das sogar meine Vorstellung davon wie charakterlos sich so manche Jugendidole im Alter gerieren. Aber eigentlich ist es ja eh klar... Geld und Karrieregeilheit über alles eben.
wer hat geschrieben er zahlt GIS nur wegen WÖ? also bitte: warte am dienstag bis ca. mitternacht dann kannst du die folge streamen... kannst anderorts sogar live streamen is ja heutzutage schon alles möglich.

und bzgl anbiedern:
nein, nein, ich würde S&G nie unterstellen, dass sie sich irgendwie gebogen haben, jedenfalls nicht was ihre einstellung angeht. die von mir hoch geschätzte schei* drauf attitüde und der tiefschwarze humor blitzen immer noch durch, viel zu selten bedauerlicherweise, aber doch. also, sie sind's noch.

und ich mag dumpfe kalauer, weil es vor allem die art ist, wie diese von S bzw G vorgetragen werden.

wirklich, der schlimmste moment der ganzen sendung ist wenn grissemann sich nach rechts dreht und maschek beginnt. dann lieber den michi ostrowsky, der ist nämlich eine frohnatur.
(22-02-2014, 03:44 PM)luxi schrieb: [ -> ]wer hat geschrieben er zahlt GIS nur wegen WÖ? also bitte: warte am dienstag bis ca. mitternacht dann kannst du die folge streamen... kannst anderorts sogar live streamen is ja heutzutage schon alles möglich.

... Also ich weiß nicht wie alt du bist, aber GIS Gebühr MUSS man bezahlen, wenn man entsprechende Empfangsgeräte hat, und wie ich geschrieben habe dafür, dass 99% der Inhalte komplette Volksverdummung sind.
Ergo, ich habe nicht geschrieben ich bezahle das GIS wegen WÖ, sondern ich MUSS das GIS bezahlen und dann kommt SOGAR WÖ mit der üblichen Verdummung daher und das liegt nicht allein an Maschek. Keine Ahnung ob dir jemals aufgefallen ist, wie Stermann und Grissemann Maschek immer pushen und am Leben halten.

Der übliche naive Fehler ist ja, dass der gewöhnliche Fernsehzuschauer glaubt, so eine Sendung würde von denen gemacht die sie moderieren. Da kann ich wieder nur auf Harald Schmidt bezug nehmen, der ganze Sendungen darauf bezog um zu erklären, dass es eben nicht so ist und jede Sekunde der Vorstellung exakt getimed und er ein Schauspieler ist. Und was macht das Publikum? Es lacht und sagt, jaja der Harald Schmidt ist ja soo lustig. Oder eben S&G haben ja soo einen schwarzen Humor. Weißt du was ein Schauspieler macht? Er spielt eine Rolle die ihm vorgegeben wird und an der er im Ausnahme- und Idealfall selbst mit arbeitet.

Dumpfe Kalauer waren auch mal "Serbien muss sterbien" haha. Zum Brüllen komisch, echt. Exakt das passiert heute in WÖ in weichgespülter Form im Politikteil der Sendung.
Den schwarzen Humor, bzw. besser gesagt die brachiale Gaudi der beiden mochte ich ja auch mal, vor allem wenn es um irrelevante Themen geht, aber wenn selbst diese Scheißdrauf Attitüde nur mehr alle heiligen Zeiten mal aufblitzt, dann bestätigt das ja genau das Thema des Threads - Die Luft ist raus. Denn von einem guten Gag alle 10 Folgen kann keine Sendung leben.

Und was Ostrowsky betrifft, ja ein netter Kerl, wie er halt so rüberkommt. Aber die neue Sendung ist auch nicht zum Aushalten. Eine schlechte Kopie einer schlechten Kopie von Louis Theroux und Herr Eppert sucht... vom ZDF. Und das ZDF, eh scho wissen, am 2. Auge bist du blind ist da das Motto. Einfallsloses Abkupfern von der fragwürdigsten dt. Fernsehanstalt. Fehlt nur mehr, dass uns die Weichselbraun den Lanz macht, weil die hat ja so ein schönes Lächeln.
Seiten: 1 2 3